Mehr Grünflächen in der Stadt, weniger Depression bei den Bewohnern

Dom Peter und Paul Naumburg Lindenallee

Lindenallee neben dem Deom

Die Umwandlung leerstehender Flächen in Grünflächen wirkte sich in einer randomisierten Studie in Philadelphia positiv auf die geistige Verfassung der Anwohner aus: Sie hatten weniger Depressionen und ein höheres Selbstwertgefühl. Wiederholt haben Studien einen Zusammenhang zwischen der Beschaffenheit der Wohnumgebung und der Rate psychischer Erkrankungen unter den Anwohnern dokumentiert. Hier wurde in einem randomisierten Studiendesign getestet, ob Maßnahmen zur Begrünung ungenutzter Leerflächen einen Einfluss auf die psychische Gesundheit in der Nachbarschaft haben. …
• Anwohner von begrünten Flächen fühlten sich im Vergleich zu denjenigen in der Nachbarschaft von unveränderten Leerflächen signifikant seltener depressiv und wertlos . …
• Besonders ausgeprägt war die Abnahme depressiver Gefühle mit 68,7 % (P=0,007) bei Teilnehmern, deren Einkommen unter der Armutsgrenze lag.

Quellen:
Zit. aus Univadis Medizinportal Michael Simm – Studien – kurz & knapp 27.07.2018
Orig.: Mh South EC et al.: Effect of Greening Vacant Land on Mental Health of Community-Dwelling Adults. JAMA Network Open. 2018;1(3):e180298. doi: 10.1001/jamanetworkopen.2018.0298.

Domplatzumgestaltungsplanung

Dom Peter und Paul NaumburgAm 10. Mai um 19 Uhr trifft sich die Vereinte Bürgerliste am Dom zu Naumburg, um sich mit der Domlindeninitiative und den Anwohnern, Bürgern und Unterstützern über das Thema Domplatz/Domlinden/Lindenallee sowie der derzeitigen Stand der umgestaltung des Domareals zu informieren.

Wie immer sind alle interessierten Bürger/Innen herzlich zu dieser Diskussions- und Informationsrunde eingeladen.

Naumburg und das Welterbe: Eine unglaubliche Antragsgeschichte

Bis zum Schluss war es eine Zitterpartie. Doch nun wurde der Naumburger Dom zum Welterbe gekürt: Seine hochmittelalterliche Architektur in Verbindung mit Glasmalerei und Skulptur, vor allem die zwölf lebensechten Stifterfiguren, allen voran die schöne Uta mit ihrem rotem Mund und dem hochgeschlagenen Mantelkragen. Sie gelten nun weltweit als „einzigartiges Beispiel menschlicher Schöpferkraft“ zum Artikel

Quelle: www.mdr.de

Naumburger Freiwilligentag

Zum 7. Mal findet am 15. Sep. 2018 der Naumburger Freiwilligentag statt. Initiiert wird dieser Tag erneut durch das BeLK e.V., wobei sich die Domlinden-Initiative natürlich mit dem Schwerpunkt Domplatz beteiligt. Treffpunkt für die ehrenamtlichen Helfer ist um 10 Uhr auf dem Domplatz, geplant sind „Reinigungsarbeiten“ wie Laub harken, den Platz aufräumen, aber auch Krokuszwiebeln und andere Frühblüher schon für das kommende Jahr in den Grünflächen stecken.

Jeder kann teilnehmen, wenn möglich bitte Werkzeug und Abfallsäcke mitbringen. Wer Pflanzen möchte: Es wäre schön, ein paar Euro im Blumencenter zu investieren und die Blumenzwiebeln besorgen.

Naumburger Rathaus als Kunsthaus

Eine Figur mit Pistole und eine schwebende Frau, ein Gesicht, das wie eine Landschaft erscheint, und ein Obdachloser, der auf einer Bank schläft. Ins Naumburger Rathaus sind besondere Wesen eingezogen. Auf zwei Etagen zeigen elf Künstlerinnen und Künstler aus der Region Naumburg-Nebra… zum Artikel

Quelle: www.naumburger-tageblatt.de

Wächter über die Domlinden

Die Domlinden und die Allee am Domplatz ist weiterhin in ständiger Gefahr, Opfer sogenannter städtebaulicher Maßnahmen zu werden. Ökologische und ökonomische Maßnahmen werden da viel zu oft ausgeblendet.

Die Domlinden in Naumburg haben neben der Bürgerinitiative Wächter, die aus der Höhe von St. Peter und Paul den ganzen Platz im Überblick behalten.

 

Domlindenfest 2018

Das 7. Domlindenfest in der Lindenallee am Naumburger Dom war, nicht zuletzt dank der vielen freiwilligen Helfer und Unterstützer, erneut ein großer Erfolg und erfreut sich wachsender Beliebtheit.

Domlindenfest 2018 Naumburg  Saale

Ingolf Andrees, Sprecher der Initiative

Bei bestem Sommerwetter waren die Stände im Schatten der Domlinden von den vielen Besuchern umlagert, auch das Informationsangebot der Bürgerinitiative verzeichnete regen Zuspruch und einen neuen Besucherrekord. Damit verbunden war eine breites Interesse an dem Anliegen der Initiative zum Erhalt des Grünen Domplatzes, freiwillige Pflege und Erhalt der Anlagen, so Ingolf Andrees, Sprecher der Bürgerinitiative.

Im kommenden Jahr beginnen zudem die Arbeiten zur Restaurierung des sogenannten Simsonbrunnens, der bisher ein eher tristes Dasein fristen musste und bald in neuem Glanz erstrahlen wird.

Die Straßenbahn wird verlängert

auf dem Weg zur Haltestelle Salztor

Im vergangenen Jahr konnte die neue Haltestelle „Salztor“ der historischen Naumburger Straßenbahn in Betrieb genommen werden.

In diesem Jahr nun nähern sich die Arbeiten zur Verlängerung der Straßenbahn am anderen Ende der Strecke dem Ende. Hier wird die bisherige Haltestelle „Hauptbahnhof“ von der Bahnhofstraße direkt vor das Gebäude des Hauptbahnhofes verlegt. Damit können Reisende noch schneller und bequemer umsteigen.